Grenzüberschreitende Gewerbeflächenvermarktung

Die Gewerbeflächenvermarktung für die Region Aachen wird durch die AGIT mbh auch grenzüberschreitend vorangetrieben. Gemeinsam mit niederländischen und belgischen Partnern wurde im Oktober 2010 der Startschuss zum Aufbau eines Standort-Informationssystems für die Euregio Maas-Rhein gegeben.

Ziel dieses im Rahmen von INTERREG IV geförderten Projektes ist es, flächen-, immobilien-, unternehmens- und ansiedlungsprozessrelevante Informationen innerhalb der Euregio Maas-Rhein in vergleichbarer Form bereitzustellen. Die dadurch entstehende größere Markttransparenz soll es ansiedlungswilligen Unternehmen ermöglichen einen geeigneten Standort zu finden. Hierdurch wird ein Beitrag für eine euregionale Wirtschaftsförderung und das Zusammenwachsen des Wirtschaftsraumes Drei-Länder-Eck geleistet.

Ein Standort-Informationssystem für die Euregio Maas-Rhein

Die Bündelung ökonomischer Kräfte ist in Zeiten fortschreitender Globalisierung ein entscheidender Faktor, um im internationalen Standortwettbewerb zu bestehen. Ehemals konkurrierende Regionen müssen dabei nach einer bestmöglichen „Clusterung“ von Unternehmen und Wissen streben. Da jede Region ihre eigenen Methoden anwendet, um Gewerbe- und Industriestandorte zu monitoren und Gewerbegebiete sowie dort aufstehende Immobilien zu vermarkten, ist eine gemeinsame, harmonisierte Bereitstellung von Informationen eine gute Möglichkeit, um nach außen hin als ein Ansiedlungsstandort aufzutreten, die notwendige Markttransparenz herzustellen und einen Beitrag zur euregionalen Wirtschaftsförderung zu leisten.

Zielsetzungen

  • Entwicklung eines auf gemeinsamen, offenen Standards basierten Webportal, mit der euregioweit die Vermarktung der Grundstücke in den Gewerbe- und Industriestandorten unterstützt sowie die Gewerbeflächenentwicklung beobachtet werden kann.
  • Durch den Abgleich der in den Partnerregionen vorhandenen Informationen und die Neuerhebung von Daten soll ein Qualitätssprung in der Verfügbarkeit von Informationen erzielt werden. Neben gewerbegebietsspezifischen Informationen sollen potentielle Investoren auch über Nachhaltigkeitsaspekte sowie Ansiedlungsreglementarien informiert werden.
  • Erstellung einer Zusatz-Anwendung für parzellenscharfe Unternehmensinformationen, wobei der europäische Standard „NACE-Code“ zur Unternehmenstypisierung zur Anwendung kommt.
  • Erstellung einer Zusatz-Anwendung zur Kopplung von zum Verkauf oder zur Miete stehenden Gewerbeimmobilien an die Gewerbeflächen. Auf diese Weise haben interessierte Unternehmen auch einen Überblick, welche Immobilien zum Kauf bzw. zur Miete angeboten werden. 

Zielgruppen

  • Unternehmen können einen ihren Bedürfnissen entsprechenden Gewerbestandort bzw. Gewerbeimmobilie leichter identifizieren und anhand des vorhandenen Unternehmensbesatzes potentielle Kooperationen innerhalb der Wertschöpfungskette ausloten.
  • Analysen der Nachfrage aus dem Wirtschaftsleben erlauben den Entwicklungsgesellschaften sicherzustellen, dass die Informationsbereitstellung nicht nur angebots- sondern auch nachfrageorientiert ausgerichtet ist.
  • Die für das Management von Gewerbeflächen zuständigen Akteure erhalten ein Vermarktungsinstrument und die Möglichkeit die Nachhaltigkeit ihrer Gewerbeflächen zu präsentieren
  • Die Politik kann anhand neuer Analysemöglichkeiten die Gewerbeflächenentwicklung exakter beobachten und steuern

Ansprechpartner

Photo of Dipl.-Ing. Ralf P. Abteilungsleiter Meyer

Dipl.-Ing. Ralf P. Meyer
Abteilungsleiter
+49 (0)241/963-1039

Internationales