Handlungsfeld 6: Vom MINT-Nachwuchs bis zum externen Ausbildungsmanagement – Junge Talente

Die Zahl der SchulabgängerInnen in der Region Aachen wird in den nächsten Jahren deutlich sinken (2010: 14.500 Schulabgänger / 2020: 11.700 Schulabgänger). Der zu erwartende Absolventenrückgang der allgemeinbildenden Schulen liegt damit deutlich über dem NRW-Schnitt.

Vor diesem Hintergrund ist die Gewinnung geeigneter Bewerber/innen für eine duale Ausbildung eine Schlüsselfrage, der sich die Partner im Ausbildungskonsens NRW und auch in der Region Aachen stellen. Damit einher geht das zentrale Ziel, jungen Menschen eine verbindliche Ausbildungsperspektive zu geben. Zugrunde liegt die Gestaltung eines effizienten Systems des Übergangs von der Schule in Ausbildung und Beruf. In der „Referenzkommune“ StädteRegion Aachen wird das neue Übergangssystem Schule/Beruf bereits eingeführt.

Zu den Maßnahmen gehören:

  • Etablierung einer nachhaltigen Studien- und Berufsorientierung
  • Systematisierung des Übergangs Schule/Beruf
  • Chancen für duale Berufsausbildungen aufzeigen
  • Angebote zur Herstellung der Ausbildungsreife bereitstellen
  • Ausbau der FOR+-Initiative
  • Ausbau der Berufsorientierung an Gymnasien
  • Begleitung von Ausbildung/Ausbildungsmanagement/Verbundausbildung
  • Entwicklung weitere dualer Studiengänge
  • Berufsmarketing