Teilzeitausbildung

Die Ausbildungsmöglichkeiten junger Eltern zu verbessern, ist ein wichtiges Thema des Ministeriums für Arbeit, Integration und Soziales, denn vor allem junge Eltern absolvieren aufgrund ungünstiger Rahmenbedingungen seltener eine Berufsausbildung. Betriebliche Ausbildungen können nach Berufsbildungsgesetz auch in Teilzeit organisiert werden, um Betreuungsverpflichtungen von Kindern oder pflegebedürftigen Angehörigen mit der Berufsausbildung zu vereinbaren. Die Voraussetzungen hierfür: Die Ausbildungszeit umfasst mindestens 75% der regulären Wochenstunden, der Berufsschulunterricht bleibt in seinem Umfang unverändert.

Mit den TEP-Projekten unterstützt das Landesarbeitsministerium die Begleitung junger Menschen und die Suche nach einem Ausbildungsplatz und geeigneter Kinderbetreuung. In der Region Aachen sind in allen Gebietskörperschaften Plätze eingerichtet worden, so zum Beispiel beim Sozialwerk Aachener Christen:

TEP StädteRegion Aachen

Die Regionalagentur Aachen koordiniert das regionale Netzwerk für Teilzeitausbildung und arbeitet gemeinsam mit den Agenturen für Arbeit, den Jobcentern und den Kammern daran, dass diese Möglichkeit von Jugendlichen und Betrieben noch stärker genutzt wird.