Bergbaufolgelandschaft - tourisitsche Nutzung

Das Indeland ist ein im Jahr 2008 im Rahmen der EuRegionale gestartetes Kooperationsprojekt des Kreises Düren, der Städte Eschweiler, Jülich und Linnich, der Gemeinden Langerwehe, Inden, Niederzier und Aldenhoven sowie der Aachener Stiftung Kathy Beys. Das Projekt strebt die nachhaltige ökologische und ökonomische Umgestaltung des einstigen Braunkohleabbaugebietes rund um den Blausteinsee, den Fluss Inde und den Tagebau Inden an.

So wurde beispielsweise rings um den bereits im Jahr 2000 rekultivierten Tagebaubereich des Blausteinsees eine Freizeit- und Erlebniswelt für groß und klein geschaffen. Der See lädt zu diversen Wassersportaktivitäten ein oder bietet die Möglichkeit einfach in der Sonne Ruhe und Entspannung zu genießen. Auf der angrenzenden Seebühne werden für Kulturhungrige in regelmäßigen Abständen Musik und Theater-Events veranstaltet. Rings um den See wurden Wander- und Reitwege geschaffen sowie eine ca. 10km lange asphaltierte Skater- Strecke.

Eine der vom Blausteinsee ausgehende Wanderstrecke führt zu einem der wenigen hohen Punkte im Indeland: der Sophienhöhe. Die aus aufgeschüttetem Abraummaterial des Tagebaus Hambach geschaffene Anhöhe misst eine Höhe von 290 Metern und überragt somit die umliegende flache Bördelandschaft um ca. 200 Meter. Auf dem höchsten Punkt befinden sich die Aussichtspunkte „Höller Horn“ und „Römerturm“. Nordöstlich auf der Sophienhöhe findet sich aufgrund der günstigen Thermik ein Startplatz für Gleitschirmflieger.

Ein weiterer geschaffener Aussichtspunkt im Indeland ist der Indemann. Die moderne Architektur des Indemannes, welcher sich auf der Goldsteinkuppe befindet, soll sinnbildlich für die technische Zukunftsgestaltung der Region stehen. Der 36 Meter hohe Aussichtsturm deutet mit einem Arm in Richtung der sich wandelnden Landschaft des Tagebaus Inden. Von diversen Aussichtsplattformen des Indemannes hat man einen umfassenden spektakulären Blick auf das gesamte Indeland.

Mit dem Zukunftsprojekt „Indesches Meer“ soll zusätzlich, angrenzend an denn Blausteinsee die einzigartige Möglichkeit des Wohnens und der Gewerbeentwicklung direkt am Wasser geschaffen werden.