• Foto: Andreas Herrmann
    Foto: Andreas Herrmann

     

    Ein Standort für Ausgeschlafene. Ein Standort für Sie.

    Die Technologieregion Aachen ist eine einzigartige Mischung aus Hochtechnologie - mit universitärer und privater Forschung – und  Produktions-Know-how.

    Aus Internationalität – von Karlspreis bis Weltfest des Pferdesports – und liebenswerter lokaler Verwurzelung mit Tradition. Und aus einer lebendigen Unternehmenslandschaft mit europäisch bester Marktgeografie.

    Die AGIT bewirbt und entwickelt diese Technologieregion und ist Partner für internationale, nationale und regionale Unternehmen in allen Fragen rund um das Finden des optimalen Standorts.

  •  

    Wirtschaft braucht Technologie. Technologie braucht Wirtschaft.

    So banal es klingt, so entscheidend ist dieser Zusammenhang für das Wachstum einer ganzen Region.

    Hier in Aachen finden Unternehmen mit uns einen Partner, der für sie die Technologieregion Aachen öffnet und transparent macht.

    Ob in Fragen der Ansiedlung, bei der Suche nach Innovationspartnern oder bei der gezielten Förderung wirtschaftlich sinnvoller Projekte:

    Die AGIT ist die Wirtschaftsförderungsagentur für die Region Aachen und Ihr Partner als Unternehmen.

  •  

    Starting up with technology. Die Innovationskraft neuer Unternehmer.

    Eine Technologieregion bleibt man nicht von alleine.

    Die Kraft neuer technologischer Ideen, neuer Erkenntnisse aus Wissenschaft und Forschung oder neuer Verfahren als Basis für eine Unternehmensgründung zu nutzen, ist eine Spezialität der Aachener Region.

    Hier wird aus Wissenschaft Wirtschaft. Mit unserer Hilfe. Denn die AGIT ist spezialisiert auf die Betreuung technologieorientierter Existenzgründungen.

  • 30 Jahre AGT - 20 Jahre TZA (2013)
    AC²-Innovationspreis 2016: MeteoViva GmbH (Preisträger)
    AC²-Innovationspreis 2016: devolo AG
    AC²-Innovationspreis 2016: QsQ Werkzeug- und Vorrichtungsbau

Bestleistungen sind nicht nur was für Sportler: Region Aachen beteiligt sich an der Standortkampagne „Germany at its best“

Kampagnenstart mit dem deutschen Tischtennisprofi Timo Boll, AGIT-Geschäftsführer Dr. Helmut Greif, Petra Wassner, Geschäftsführerin NRW.INVEST, und Minister Harry Voigtsberger, Ministerium für Wirtschaft, Energie, Bauen, Wohnen und Verkehr des Landes NRW (v.l.n.r.).

„Erfolg wird nur der haben, der sich unterscheidet.“ Das Zitat des amerikanischen Medienunternehmers Ted Turner beschreibt das, was das Land Nordrhein-Westfalen mit seiner im Herbst 2011 gestarteten Imagekampagne beabsichtigt. „Germany at its best“ stellt Bestleistungen im Bereich Wirtschaft, Technologie und Kultur vor. Es geht um außergewöhnliche und einzigartige Produkte, Verfahren oder Erfindungen. Die Region Aachen ist derzeit mit acht Beispielen vertreten, die eine Botschaft in die Welt tragen sollen: NRW ist Deutschlands größte Volkswirtschaft und Investitionsstandort Nummer eins und die Region Aachen mit ihrer Infrastruktur im Bereich Forschung und Entwicklung Spitze im internationalen Vergleich.

Mit bebilderten Anzeigen werden die Bestleistungen der Region Aachen sprichwörtlich ins rechte Licht gesetzt. Außerdem präsentiert sich der Standort bei Veranstaltungen und im Onlineportal (www.germanyatitsbest.de). Geplant ist zudem ein Buch, in dem die einzelnen Kategorien noch einmal vorgestellt werden. Das „Gesicht“ der Region ist der Physik-Nobelpreisträger Professor Peter Grünberg. Er legte mit seiner Erfindung des Riesenmagnetowiderstandseffekts (GMR) den Grundstein für die enormen Speicherkapazitäten von Festplatten. Den Schwerpunkt der Kampagne bilden die Beispiele in der Kategorie Technologie/Innovation. Die Region Aachen glänzt hier mit der Karosserie des „Super-Light-Car“. Als Mitglied des Entwicklerkonsortiums hat das Institut für Kraftfahrzeuge Aachen (IKA) ein Simulationsmodell für Crashtests entwickelt. Nur ein Modell statt vieler Prototypen wird für diese Tests benötigt.

Der StreetScooter  ist ein weiteres Beispiel für Bestleistungen made in Aachen. Ein Zusammenschluss aus mittelständischen Unternehmen und Forscher der RWTH Aachen entwickeln ein Elektroauto, das bei Effizienz, Herstellung und Preis die Nase vorn hat.
Die Aachener Firma AC Schnitzer stellt im Rahmen der Kampagne das schnellste Gasauto der Welt vor. Es dient dazu, technische Lösungen für Alltags-Fahrzeuge zu finden.

Weltspitze ist auch ein anderes Unternehmen mit Sitz in Herzogenrath: HEAD acoustics ist der erfolgreichste Anbieter bei Geräuschanalysen  und Geräuschoptimierung. Dazu wurde ein Kunstkopf entwickelt, der wie das menschliche Ohr hört und entsprechende Aufnahmen ermöglicht. Dank dieser Entwicklung wurden bereits viele Fahrzeugtypen aber auch Haushaltsgeräte leiser und angenehmer im Sound. Organische Leuchtdioden sind die Spezialität der Philips Technologie GmbH in Aachen. Sie sind effizienter als Glühlampen und können aufgrund ihrer flachen Bauweise in Möbel oder Fußböden integriert werden.
In der Kategorie Wissenschaft wird bei der Standortkampagne „ReinHeart“ vorgestellt, das weltweit kleinste Kunstherz. Entwickelt wurde es vom Institut für Angewandte Medizintechnik der RWTH Aachen. Es soll Patienten helfen, für die kein Spenderherz zur Verfügung steht.

Auch eine der ältesten Bestleistungen der Region Aachen nimmt Teil an der Kampagne „Germany at its best“: der Aachener Dom, UNESCO-Weltkulturerbe und architektonisches Meisterwerk, in dem mehr als 600 Jahre lang die deutschen Könige gekrönt wurden.

Weitere Bestleistungen sind gefragt! Firmen, Institutionen und Einrichtungen sind aufgerufen, sich in die Kampagne einzubringen und Vorschläge zu machen.

(Text: Helga Hermanns)

Weitere Informationen und Hintergründe zu der Kampagne finden Sie auf der Seite von NRW Invest: www.nrwinvest.de.

    Photo of Frank Abteilungsleiter Leisten M. A.

    Frank Leisten M. A.
    Abteilungsleiter
    +49 (0)241/963-1050

    Gewerbeflächen-Informationssystem gisTRA

    Virtueller Rundgang durch das TZA

    AC²-Innovationspreis Region Aachen

    Besuchen Sie uns bei Facebook

    AGIT TV - Der AGIT YouTube channel

    Presse aktuell

    Pressemitteilungen >>

    Pressekonferenzen >>



    Ansprechpartner:

    Gaby Mahr-Urfelsg.mahr-urfels.at.agit.de
    Tel. +49 (0)241/963-1035
    g.mahr-urfels.at.agit.de

    Newsletter

    Downloadcenter

    Stellenangebote

    Termine

    Jun282017
    Zukunftsworkshop Gründungen am 28. Juni 2017 im LSC Düsseldorf   
    Jun302017
    Gründermesse Aufbruch 2017   
    Jul052017
    Workshop “FuE-Projekt- und Fördermittelmanagement” im TPH   

    Weitere Termine »