• Foto: Andreas Herrmann
    Foto: Andreas Herrmann

     

    Ein Standort für Ausgeschlafene. Ein Standort für Sie.

    Die Technologieregion Aachen ist eine einzigartige Mischung aus Hochtechnologie - mit universitärer und privater Forschung – und  Produktions-Know-how.

    Aus Internationalität – von Karlspreis bis Weltfest des Pferdesports – und liebenswerter lokaler Verwurzelung mit Tradition. Und aus einer lebendigen Unternehmenslandschaft mit europäisch bester Marktgeografie.

    Die AGIT bewirbt und entwickelt diese Technologieregion und ist Partner für internationale, nationale und regionale Unternehmen in allen Fragen rund um das Finden des optimalen Standorts.

  •  

    Wirtschaft braucht Technologie. Technologie braucht Wirtschaft.

    So banal es klingt, so entscheidend ist dieser Zusammenhang für das Wachstum einer ganzen Region.

    Hier in Aachen finden Unternehmen mit uns einen Partner, der für sie die Technologieregion Aachen öffnet und transparent macht.

    Ob in Fragen der Ansiedlung, bei der Suche nach Innovationspartnern oder bei der gezielten Förderung wirtschaftlich sinnvoller Projekte:

    Die AGIT ist die Wirtschaftsförderungsagentur für die Region Aachen und Ihr Partner als Unternehmen.

  •  

    Starting up with technology. Die Innovationskraft neuer Unternehmer.

    Eine Technologieregion bleibt man nicht von alleine.

    Die Kraft neuer technologischer Ideen, neuer Erkenntnisse aus Wissenschaft und Forschung oder neuer Verfahren als Basis für eine Unternehmensgründung zu nutzen, ist eine Spezialität der Aachener Region.

    Hier wird aus Wissenschaft Wirtschaft. Mit unserer Hilfe. Denn die AGIT ist spezialisiert auf die Betreuung technologieorientierter Existenzgründungen.

  • 30 Jahre AGT - 20 Jahre TZA (2013)
    AC²-Innovationspreis 2016: MeteoViva GmbH (Preisträger)
    AC²-Innovationspreis 2016: devolo AG
    AC²-Innovationspreis 2016: QsQ Werkzeug- und Vorrichtungsbau
CO_SPACE.DN: Coworking im...

CO_SPACE.DN: Coworking im ehemaligen Schuhhaus

Mittwoch, 14. Juni 2017
Erster Coworking-Space vom 08. bis 21.07.2017 in Düren als PopUp

In einem ehemaligen Schuhhaus entsteht Dürens erster Popup Coworking Space.

Düren. Die Stadt Düren bekommt mit dem CO_SPACE.DN ihren ersten Coworking Space. Das klingt gut. Doch was bedeutet das eigentlich? Coworking bietet eine Alternative für alle, die sich kein eigenes Büro leisten können oder wollen – und dennoch nicht auf Schreibtisch, Besprechungsräume und manche Annehmlichkeit verzichten wollen. Einzelne mieten einen zeitlich flexiblen Arbeitsplatz in einem offen gestalteten Büro an und nutzen den Vorteil des Zusammen-Arbeitens (co-working). Besonders Gründer, Selbstständige und Freiberufler greifen gerne auf diese Angebote zurück. Zum einen ermöglichen sie einen niederschwelligen Einstieg in die Selbständigkeit. Zum anderen treffen hier Menschen für neue Projekte oder Geschäftsideen aufeinander, die sich in abgeschotteten Büros nie gesehen hätten.

Hinter der Abkürzung CO_SPACE.DN verbergen sich in Düren unter anderem 20 kostenlose Arbeitsplätze, WLAN, ein Besprechungsbereich und eine Kaffeemaschine. Im Herzen der Innenstadt richtet die Wirtschaftsförderungsgesellschaft der Stadt Düren (WIN.DN) vom 8. bis 21. Juli einen Coworking Space ein. Testweise, experimentell, zeitlich begrenzt - und dennoch wegweisend.

Die WIN.DN möchte Raum für Kreativität und Experimente zur Verfügung stellen und den Wandel zum mobilen und flexiblen Arbeiten im Zuge der Digitalisierung unterstützen. Der CO_SPACE.DN bietet Gelegenheit, das Nachfragepotential abzuschätzen, mit Gründern und Coworkern ins Gespräch zu kommen, ihre Bedürfnisse zu erfahren und Kontakte zu Unternehmen zu vermitteln. Der CO_SPACE.DN zeigt darüber hinaus eine Option auf, wie man ehemalige Einzelhandelslokale alternativ nutzen kann. Die Erfahrungen und Ergebnisse der Testphase werden parallel zu einer bereits in Auftrag gegebenen Machbarkeitsstudie in das Konzept eines Innovations- und Gründerzentrums Düren (ICD) einfließen.

Zum Austausch von Ideen, Kontakten und Tipps sind auch Mitarbeiter aus Dürener Unternehmen eingeladen, die zeitweise in einer neuen Atmosphäre arbeiten oder neue Projekte anstoßen wollen. Per E-Mail an können Unternehmen auch den Besprechungsbereich kostenlos buchen – und Teil der CO_SPACE_COMMUNITY werden.

Die zweiwöchige Laufzeit wird durch acht öffentliche interaktive Veranstaltungen zu Themen wie Coworking, Leerstand/Zwischennutzung, „Digitales Düren“ sowie Social Media Marketing bereichert. Den Coworkern werden zusätzlich interne, netzwerkfördernde Events angeboten. Infos zu den Veranstaltungen und zu den Coworkern gibt es unter www.co-space-dueren.de sowie auf der projekteigenen Facebook-Seite www.facebook.com/co.space.dueren.

Mitmachen ist ganz einfach. Egal, ob man ein paar Tage oder zwei Wochen bucht oder auch nur vorbeischaut: Gründer, Freiberufler und Selbstständige können ebenso wie Mitarbeiter von Unternehmen im CO_SPACE.DN Coworking kennenlernen und ausprobieren. Um die Planung zu erleichtern, sollten sich Interessierte per E-Mail an vormerken lassen. Die WIN.DN freut sich über kurze Angaben zur Person, zum Beruf und zu den Zielen beziehungsweise Wünschen, die mit einer Teilnahme verbunden sind.

Das Interesse am CO_SPACE.DN ist bereits im Vorfeld groß, viele Unternehmen greifen der WIN.DN bei der Einrichtung unter die Arme, mancher ehemalige Gründer steht als Referent und Coach zur Verfügung. „In Zeiten eines raschen gesellschaftlichen Wandels müssen auch die traditionellen Büroformen weichen beziehungsweise sich verändern. Wir unterstützen die WIN.DN gerne bei ihrer zeitgemäßen Initiative, vor allem jungen Unternehmern und Gründern eine kreative Arbeitsatmosphäre zu ermöglichen“, sagt Anne Eßer, Mitglied der Geschäftsführung der Rouette Eßer GmbH.

 

Infokasten/Wettbewerb

Designer, Künstler und Kreative aufgepasst: Für das Coworking-Angebot CO_SPACE.DN, das vom 8. bis 21. Juli in der Dürener Innenstadt stattfindet, ist die Wirtschaftsförderungsgesellschaft der Stadt Düren (WIN.DN) auf der Suche nach einem Design für die Schaufenster des ehemaligen Schuhgeschäfts. Es soll die Thematik „Pop Up Coworking“ aufgreifen und kreativ wiedergeben. Wichtig ist uns, dass der oder die Künstler/Designer es schaffen, das Design beziehungsweise die Konstruktion vom 1. bis 7. Juli umzusetzen.

Die WIN.DN stellt für Materialien und den Aufwand 750 Euro zur Verfügung. Was zur Ermittlung eines Sieger-Entwurfs benötigt wird? Eine Skizze bis zum 15. Juni, die Ideenbeschreibung in ein paar Sätzen sowie eine Kostenschätzung für die Materialien. Interesse?

Einfach per E-Mail unter melden, damit die WIN.DN Fotos und einen Grundriss der Schaufenster zur Verfügung stellen kann. Mehr Infos zum Coworking gibt es unter www.co-space-dueren.de.



«

    Gewerbeflächen-Informationssystem gisTRA

    Virtueller Rundgang durch das TZA

    AC²-Innovationspreis Region Aachen

    Besuchen Sie uns bei Facebook

    AGIT TV - Der AGIT YouTube channel

    Presse aktuell

    Pressemitteilungen >>

    Pressekonferenzen >>



    Ansprechpartner:

    Gaby Mahr-Urfelsg.mahr-urfels.at.agit.de
    Tel. +49 (0)241/963-1035
    g.mahr-urfels.at.agit.de

    Newsletter

    Downloadcenter

    Stellenangebote

    Termine

    Jun282017
    Zukunftsworkshop Gründungen am 28. Juni 2017 im LSC Düsseldorf   
    Jun302017
    Gründermesse Aufbruch 2017   
    Jul052017
    Workshop “FuE-Projekt- und Fördermittelmanagement” im TPH   

    Weitere Termine »