PM 20/18 Delegation aus Korea in der Technologieregion Aachen

PM 20/18 Delegation aus Korea in der Technologieregion Aachen

Region Aachen. Am heutigen Freitag besuchte eine Delegation aus offiziellen Abgesandten und Unternehmensvertretern der südkoreanischen Provinz Gyeongnam die Region Aachen und informierte sich zur Interaktion zwischen Unternehmen und Hochschulinstituten. Der Kontakt zu der Delegation kam über das in der Provinz Gyeongnam beheimatete Unternehmen Central Corporation (CTR) zustande, das seit Juni 2018 eine Forschungseinrichtung im TPH in Herzogenrath unterhält.

Der Automobilzulieferer CTR möchte von Herzogenrath aus neue Produkte entwickeln und somit neue Kunden generieren. Wie genau diese Forschungszusammenarbeit aussieht, konnte während eines Termins mit dem Werkzeugmaschinenlabor (WZL) der RWTH geklärt werden, das für CTR ein wichtiger Forschungspartner ist. Eine Führung im Smart Logistik Cluster des Forschungsinstitut für Rationalisierung (FIR) e.V. veranschaulichte der koreanischen Abordnung konkrete Anwendungsprojekte im Bereich Industrie 4.0.

Während eines Treffens in Herzogenrath hatten sowohl die NRW.Invest GmbH, als Wirtschaftsförderung des Landes Nordrhein-Westfalen, die AGIT mbH sowie der Bürgermeister von Herzogenrath, Herr Christoph von den Driesch, die Möglichkeit, die Region als optimalen Forschungs- und Investitionsstandort zu präsentieren. In Ergänzung dazu erläuterte ein Vertreter des Unternehmens CTR, warum für sie Herzogenrath der optimale Standort für ein Forschungszentrum in der Region ist.

Der neue Generalkonsul und Leiter der Botschaftsaußenstelle Bonn der Republik Korea, Herr Dooyoung Lee, war ebenfalls bei dem Termin zugegen und äußerte sich erfreut über das Interesse der südkoreanischen Delegationsteilnehmer an der Städteregion Aachen und den Chancen, die der Standort für südkoreanische Unternehmen im Bereich Forschung und Entwicklung bietet.

Foto (AGIT mbH): Am Werkzeugmaschinenlabor (WZL) der RWTH stellte Dipl.-Wirt.-Ing. Jens Falker die verschiedenen Bereiche des Instituts vor und erläuterte, wie sich die Forschungskooperation zwischen Wirtschaft und Wissenschaft in der Praxis darstellt.

Ansprechpartner:
AGIT mbH
Frank Leisten
Tel. +49 (0)241/963-1005
E-Mail: f.leistenagit.de
www.agit.de