PM 05/12 - AGIT blickt auf ein erfolgreiches Jahr 2011 zurück

PM 05/12 - AGIT blickt auf ein erfolgreiches Jahr 2011 zurück

Aachen. Die regionale Wirtschaftsförderungsagentur AGIT mbH präsentierte auf ihrer Jahrespressekonferenz die Ergebnisse ihrer Arbeit im Jahr 2011. Gründen. 245 Personen bzw. Unternehmen konnten 2011 bei ihrer Gründung, ihrem Wachstum und ihrem Innovationsvorhaben beraten werden. „Aus den 66 Gründungsberatungen haben sich 29 Unternehmen mit unserer Hilfe gegründet“, so AGIT-Geschäftsführer Dr. Helmut Greif. Basierend auf den Businessplänen beabsichtigen die Unternehmer im ersten Jahr nach ihrer Gründung Investitionen in Höhe von insgesamt neun Mio. Euro zu tätigen und mehr als 200 Arbeitsplätze zu schaffen. Greif weiter: „Es freut uns, dass wir im Ranking der 36 SIGNO-Partner, die sich die Förderung von Innovation zur Aufgabe gemacht haben, in der Qualitäts- und Quantitätsbewertung unseres Dienstleistungsangebots bundesweit den vierten Platz belegen.“ Im Rahmen der Zusammenlegung der AC²-Wettbewerbe mit dem Innovationspreis Region Aachen wurde von der AGIT die Koordination und inhaltliche Gestaltung des Themas Innovation übernommen. Damit wurde dieses Thema als weiterer Schwerpunkt in den AC²-Gründungs- und Wachstumswettbewerben platziert. In den von der AGIT betreuten Technologiezentren waren das Technologiezentrum am Europaplatz Aachen (TZA) und das Medizintechnische Zentrum (MTZ) Ende des Jahres 2011 wieder zu fast 100 Prozent ausgelastet. Im neu erbauten und im Juni 2011 eröffneten Zentrum für Bio-Medizintechnik (ZBMT), das die AGIT seit August als Generalmieter betreibt, waren Ende letzten Jahres ca. 96 Prozent der verfügbaren Fläche vermietet bzw. fest optioniert. Ansiedeln. 2011 betreute die AGIT 48 potenzielle Investoren. Insgesamt neun Unternehmen entschieden sich für eine Neu- oder Erweiterungsinvestition in der Region. „Dabei kamen fünf Unternehmen von außerhalb der Region“, so Greif. Knapp die Hälfte der Anfragen wurde über eigene Akquisitionstätigkeiten generiert. Die Intensivierung der Akquisition chinesischer Investoren bildete auch 2011 einen Schwerpunkt bei der Ansprache potenzieller Interessenten. Neu hinzugekommen ist die Erweiterung der Länderaktivitäten auf die Türkei, die perspektivisch für die Aachener Region von hoher Bedeutung sein wird.
2011 startete die Marketingkampagne des Landes NRW `Germany at its best`, an der sich die AGIT mit der Marke `Technologieregion Aachen` mit der Fokussierung als Wissenschaftsstandort beteiligt. Fördern. „Die Region Aachen ist Spitze“, bemerkte AGIT-Geschäftsführer Ulrich Schirowski. „Vor allem was die Entwicklung von technologie- und innovationsorientierten Kooperationsprojekten zwischen Wissenschaft und Wirtschaft und das Einwerben von Fördermitteln für diese Projekte angeht“, so Schirowski weiter. Das NRW-EU Ziel-2-Programm, dessen Umsetzungs- und Beratungsmanagement in der Region Aachen in den Händen der AGIT liegt, ist dabei ein hervorragender Gradmesser: Es wurden über 300 Projektbewilligungen erteilt und mehr als 220 Mio. Euro Fördermittel eingeworben. Damit verbunden sind Gesamtinvestitionen von über 270 Mio. Euro. Durch gezielte Services und Unterstützung der thematischen Cluster wurden die Potenziale der Region 2011 weiter aktiviert. „Dabei lag der Fokus auf den Bereichen Gesundheitswirtschaft, Life Sciences, Automotive, IT und Erneuerbare Energien“, erläuterte Schirowski. „Um Menschen in unserer Region u.a. auf Möglichkeiten der Unterstützung bzw. Beratung aufmerksam zu machen, haben wir im vergangenen Jahr das Magazin `Region Aachen46` konzipiert und mit dem Regio Aachen e. V. herausgegeben“, sagte der AGIT-Geschäftsführer.  Die Regionalagentur Aachen unterstützte im vergangenen Jahr mit zahlreichen Projekten wieder erfolgreich die Umsetzung arbeitspolitischer Themen wie die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen und Beschäftigten sowie Fachkräfteentwicklung im Demografischen Wandel. Aufsichtsratsvorsitzender Dieter Philipp blickte positiv in die Zukunft der AGIT und betonte die Wichtigkeit und Bedeutung der Arbeit der regionalen Wirtschaftsförderungsagentur. „Beispielsweise ist die AGIT im Bereich der Gründungen wohl eine der, wenn nicht die erfolgreichste Einrichtung bundesweit, was die Überlebensquote technologieorientierter Gründungen angeht.“ Es gelte, den einen Rohstoff, den es in der Region gibt, nämlich die wissensbasierten Menschen weiterhin optimal zu unterstützen. „Das ist ein Pfund, mit dem wir wuchern können.“ Wichtig sei auch die Wachstumsberatung von Unternehmen, „denn auch hier drin stecken große Arbeitsplatzpotenziale“, sagte Philipp abschließend.   Zusatzinfos:Foto (v.l.n.r.): Die beiden AGIT-Geschäftsführer Ulrich Schirowski und Dr. Helmut Greif sowie Aufsichtsratsvorsitzender Dieter Philipp präsentierten die Ergebnisse 2011." (Foto: AGIT mbH) >>AGIT-Tätigkeitsbericht 2011 >>Auswahl Zahlen & Fakten im Überblick >>Ansprechpartner:
Gaby Mahr-Urfels
AGIT mbH
Tel. 0241/963-1035
g.mahr-urfelsagit.de