PM 05/14 - AGIT-Pressefrühstück 2014: Rückblick auf ein erfolgreiches Jahr 2013

PM 05/14 - AGIT-Pressefrühstück 2014: Rückblick auf ein erfolgreiches Jahr 2013

Aachen. Die regionale Wirtschaftsförderungsagentur AGIT mbH hat sich im vergangenen Jahr neu aufgestellt und konzentriert sich nun wieder auf ihre Kernkompetenzen als Gesellschaft für Innovation und Technologietransfer. Die Ergebnisse ihrer Arbeit sowie den Tätigkeitsbericht  für das Geschäftsjahr 2013 präsentierten AGIT-Aufsichtsratsvorsitzender Professor Dr. Johannes Gartzen und Geschäftsführer Dr. Helmut Greif am Donnerstag auf der Jahrespressekonferenz. Gründen. 2013 erhielten über 200 Unternehmen und Personen Gründungs-, Wachstums- und Innovationsberatungen durch die AGIT. Diese planen, zunächst Investitionen in Höhe von sieben Mio. Euro zu tätigen und rund 130 Arbeitsplätze zu schaffen. „Aus den über 50 Gründungsberatungen gingen mit unserer Unterstützung 27 Gründungen hervor. Dies liegt etwa im Durchschnitt der letzten Jahre“, so Dr. Helmut Greif. Die Gründungsquote ist im Verhältnis zum Vorjahr von 42 auf 54 Prozent gestiegen. Neben intensiven Beratungen von 14 Technologieunternehmen in ihrer Wachstumsphase, hat die AGIT 145 Innovationsberatungen durchgeführt. „Insgesamt konnten 2013 den an der KMU-Patentaktion teilnehmenden Unternehmen 136.000 Euro Fördergelder ermöglicht werden“, sagte Greif weiter. „Außerdem freut es uns sehr, dass wir beim signo-Programm zum Schutz von Ideen in der Qualitäts- und Quantitätsbewertung unseres Dienstleistungsangebots aller Partner wieder auf dem dritten Platz bundesweit rangieren.“ Das Technologiezentrum am Europaplatz Aachen TZA war Ende 2013 zu 99 Prozent, das Medizintechnische Zentrum MTZ zu 100 Prozent und das Zentrum für Bio-Medizintechnik ZBMT zu 99 Prozent ausgelastet. Dies spricht für die weiterhin hohe Akzeptanz der Technologiezentren. Hervorzuheben ist auch die hohe Anzahl an Besuchern im TZA:  Im Jahr 2013 haben rund 40.000 Personen an Veranstaltungen in diesem Zentrum teilgenommen. Ansiedeln. Im vergangenen Jahr pflegte die AGIT 60 Kontakte zu potenziellen Investoren. Neben den Anfragen aus Deutschland (43 Prozent) stammten 28 Prozent aus europäischen Staaten. Hier stellen die Benelux-Staaten eine wichtige Herkunftsregion dar. Bei der Betrachtung der Anfragen außerhalb Europas fällt eine Konzentration auf China, den USA und Südkorea auf. „Im vergangenen Jahr hatten wird die Ansprache potentieller Investoren in China intensiviert und erste Kontakte nach Korea geknüpft“, erläuterte Greif. Knapp 30 Prozent der Anfragen wurde über eigene Akquisitionstätigkeiten generiert, die anderen kamen über Partner wie NRW.Invest. „Aus den Kontakten ergaben sich insgesamt 13 Ansiedlungen in der Region Aachen von außerhalb der Region. So viele Ansiedlungen konnten wir seit Jahren nicht mehr verzeichnen“, bemerkte der Geschäftsführer weiter. Im Rahmen der Marketingkampagne „Germany at its best“ des Landes NRW wurde ein Buch mit ausgewählten Bestleistungen herausgegeben. Beim Aachener Marketingpreis 2013 konnte die AGIT für die Standortwerbekampagne für die Technologieregion Aachen „Wussten Sie schon, dass…“ den zweiten Preis entgegennehmen. Der Bericht zum regionalen Gewerbeflächen-Monitoring wurde 2013 zum zehnten Mal herausgegeben und verfügt nun über eine entsprechende Bilanz der letzten zehn Jahre. Das von der AGIT ins Leben gerufene erste grenzüberschreitende Standort-Informationssystem „The Locator“ wurde weiterentwickelt bzw. um hilfreiche Onlinefunktionen erweitert. Fördern. „Die Förderung von Technologietransfer ist eine ureigene Aufgabe der AGIT“, erläuterte Greif. Diese werde u.a. im Rahmen des Projektes „TeTRRA“ weiter vorangetrieben. Das Ziel hierbei ist es, den grenzüberschreitenden Technologietransfer auszubauen und erfolgreiche Rekrutierung von Fachkräften für Unternehmen in der Euregio Maas-Rhein zu unterstützen. Die AGIT war im vergangenen Jahr erneut als Partner in den wichtigen regionalen Innovationsclustern tätig. „Dabei lag unser Fokus vor allem auf den Bereichen Automobil- und Schienentechnik, Life Sciences/Medizintechnik und Logistik“, sagte Greif. Gleichzeitig machte er darauf aufmerksam, dass sich Unternehmen um den Innovationswettbewerb European Satellite Navigation Competition (ESNC) 2014 bewerben können, der jährlich Produkte, Services und Innovationen auszeichnet, die Satellitennavigation im täglichen Leben nutzbar machen. Hierzu ergänzte er: „Die AGIT ist Ausrichter der sog. „NRW-Challenge“ im Rahmen des Wettbewerbs. Interessenten haben noch bis 30. Juni Zeit, ihre Bewerbung online einzureichen.“ Um die grenzüberschreitende Zusammenarbeit technologieorientierter KMU voranzutreiben, engagiert sich die AGIT beispielsweise im Projekt „Top-Technology-Cluster TTC“. 2013 erhielten 22 Projektverbünde Unterstützung mit einem Volumen von insgesamt 13,2 Mio. Euro. „Im Rahmen des euregionalen Engagements haben wir außerdem eine offizielle Kooperationsvereinbarung mit der niederländischen Industriebank LIOF geschlossen, um die bisherige Zusammenarbeit zu verstetigen“, bemerkte der Geschäftsführer. Ausblick 2014 Professor Dr. Johannes Gartzen blickte positiv in die Zukunft der AGIT und betonte erneut die Wichtigkeit und Bedeutung der Arbeit der regionalen Wirtschaftsförderungsagentur. „Ich setze mich verstärkt dafür ein, dass der regionale Technologietransfer zu den KMU intensiviert wird, damit das große Potenzial der Technologieregion Aachen ausgeschöpft werden kann“, so Gartzen. In diesem Jahr sei bereits die Veranstaltungsreihe „Innovationsimpulse…“ mit dem ersten Unternehmertreff Region Aachen in Jülich gestartet, um Unternehmen dabei zu unterstützen, Kooperationen zu schließen. „So möchten wir den Technologietransfer aktiv forcieren“, erklärte der Aufsichtsratsvorsitzende abschließend.
Foto (AGIT mbH) AGIT-Aufsichtsratsvorsitzender Professor Dr. Johannes Gartzen (links) und Geschäftsführer Dr. Helmut Greif präsentierten die Erfolge der AGIT aus dem vergangenen Jahr und gaben einen Ausblick auf aktuelle und kommende Aktivitäten der AGIT als Gesellschaft für Innovation und Technologietransfer Weitere Anlagen:Zahlen und Fakten im ÜberblickAGIT-Tätigkeitsbericht 2013 (Broschüre)
Ansprechpartner:
AGIT mbH
Gaby Mahr-Urfels
Tel. +49 (0)241/963-1035
g.mahr-urfelsagit.de
www.agit.de