PM 28/13 - „Alle Jahre wieder…“ - Erfolgreicher Kaminabend der euregionalen Life Sciences-Branche

PM 28/13 - „Alle Jahre wieder…“ - Erfolgreicher Kaminabend der euregionalen Life Sciences-Branche

Aachen. Der sog. Kaminabend ist seit Jahren als fester Termin bei vielen Vertretern der Life Sciences-Branche vorgemerkt. Auch in diesem Jahr luden die AGIT mbH und der LifeTec Aachen-Jülich e.V. wieder in die Aachener Erholungsgesellschaft ein – und rund 80 hochrangige Vertreter der euregionalen Life Sciences-, Medizintechnik- und Biotechnologie-Landschaft folgten dieser Aufforderung. In vorweihnachtlichem Ambiente präsentierte der Festredner des Abends, Professor Dr. Reinhart Poprawe, Leiter des Fraunhofer Instituts für Lasertechnik ILT, die innovativen Möglichkeiten des 3D-Druckens in der Medizintechnik. Euregionale Vernetzung wichtig
Die Region Aachen ist im Bereich der Lebenswissenschaften schon lange erfolgreich mit Akteuren aus den angrenzenden Nachbarländern vernetzt.  Dr. Helmut Greif, Geschäftsführer der AGIT mbH, betonte in seiner Begrüßungsrede u.a. die Wichtigkeit des Life-Sciences-Kongresses Biomedica: „In der Euregio Maas-Rhein können wir stolz darauf sein, eine so renommierte jährliche Veranstaltung wie die Biomedica fest verankert zu haben. Als AGIT durften wir hier im Schulterschluss mit anderen Entscheidern der Region durch zahlreiche Interreg-Projekte der vergangenen Jahre sozusagen „Geburtshilfe“ leisten“. Der Kongress wird 2014 in Maastricht stattfinden. LifeTec Aachen-Jülich bietet Unterstützung
Dr. Carin Jansen, Geschäftsführerin des Vereins LifeTec Aachen-Jülich e.V., berichtete über eine aktuelle Befragung der Mitglieder, die zu dem Ergebnis kam, dass das Thema des Fachkräftemangels eine bedeutende Herausforderung für die Unternehmen darstellt. „Das nehmen wir natürlich sehr ernst und versuchen, unseren Mitgliedsfirmen entsprechende Hilfe anzubieten“, unterstrich sie. Auch in Zukunft wolle LifeTec zentrale Themen, die die Firmen bewegen, entsprechend unterstützen. TeTRRA: Mitarbeiter von morgen schon heute kennenlernen
Die AGIT koordiniert das grenzüberschreitende Projekt „TeTRRA“, welches Unternehmen über verschiedene Veranstaltungsformate die Möglichkeit bietet, schon früh mit Studierenden bzw. den Mitarbeitern von morgen in direkten Kontakt zu treten. „Unser erklärtes Ziel ist ganz klar, gut ausgebildete Absolventen in der Region zu halten und mit regionalen Unternehmen zusammen zu bringen“, betonte Melanie Vorreiter, TeTRRA-Projektleiterin bei der AGIT. In diesem Projekt sind u.a. auch die drei euregionalen Hochschulen FH Aachen, Universität Hasselt und Zuyd Hogeschool in Heerlen stark engagiert. Ansprechpartnerin:
Melanie Vorreiter
AGIT mbH
Projektleitung TeTRRA
Tel. +49 (0)241/963-1062
m.vorreiteragit.de
www.agit.de
www.tetrra.eu
Foto v.l.n.r. (Carl Brunn/AGIT mbH): Melanie Vorreiter, Projektleiterin AGIT mbH, Dr. Ralf Raue, Vorstandvorsitzender LifeTec Aachen-Jülich e.V., Prof. Dr. Reinhart Poprawe, Leiter Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT, Dr. Carin Jansen, Geschäftsführerin LifeTec Aachen-Jülich e.V., Dr. Helmut Greif, Geschäftsführer AGIT mbH